Headerbild

Chronobiologie

Bereits seit Gründung des FIH beschäftigt sich eine Arbeitsgruppe um Dr. Kröz, Dr. Girke und Dr. Zerm mit chronobiologischen Fragestellungen.

Aktuelle Schwerpunkte der Tätigkeit sind schlafmedizinische Fragestellungen, aktimetrische Messungen (tagesrhythmische Aktivität bei Gesunden und Kranken) und Ihre Beziehungen zur autonomen Regulation (aR). Aber auch Untersuchungen zur Herzfrequenzvariabilität, dem Quotienten von Puls und Atmung (QPA), der Rhythmuskoordinierung von Herz- und Atemfrequenz sowie der Melatoninrhythmik bei Gesunden und Kranken werden bearbeitet.

Dabei besteht eine inhaltlich und personelle Verbindung zur FIH-Arbeitsgruppe "Konstitution/Psychometrie", da zum einen viele der dort entwickelten Fragebögen regelmäßig auch bei chronobiologischen Untersuchungen zum Einsatz kommen, zum anderen korrelative Beziehungen der autonome Regulation (aR, vormals auch endogene Regulation genannt) zu mehreren physiologischen Parametern gezeigt werden konnten.

Für beide Forschungsschwerpunkte (Chronobiologie und Konstitution/Psychometrie) konnte das Humanus-Institut als langfristiger Förderer gewonnen werden. Andere Spenden (z. B. der HB Stiftung Berneburg) kommen projektgebunden hinzu.

Verschiedene Studien wurden in Kooperation mit der Herdecker Forschungsgruppe um Dr. D. Cysarz und PD. Dr. Heckmann durchgeführt. Darüber hinaus ist seit dem Jahr 2000 die Arbeitsgruppe um Prof. M. Moser (Graz) als Kooperationspartner bei einzelnen Projekten zu nennen.

Seit Oktober 2005 existiert eine Schlafambulanz am Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe. In diesem Rahmen ist eine Verzahnung der Therapie verschiedener Schlafstörungen mit der Bearbeitung wissenschaftlicher Fragestellungen möglich.

Mittelfristig ist der Aufbau eines Schlaflabors geplant, durch das sich die Möglichkeiten chronobiologischer Untersuchungen erheblich erweitern würden (Frequenzen des Nerven/Sinnessystems, erweiterte Schlafmessungen etc.).

Gegenwärtig laufen im FIH folgende Studien zu chronobiologischen Fragestellungen:

  • Ruhe-/Aktivitätsrhythmus und autonome Regulation (aR) bei 10 Gesunden, je 10 Patienten mit primärer Insomnie und Mamma Ca. (abgeschlossen)
  • Pilot-Interventionsstudie bei Mamma Ca.-Patientinnen und Cancer related fatigue (abgeschlossen)
  • Multicenter-Interventionsstudie bei Mamma Ca.-Patientinnen und Cancer related fatigue, aktuell in Vorbereitung, Beginn Frühjahr 2011 geplant

Im Dezember 2009 fand zum 10. mal das jährliche Kolloquium zur Chronobiologie und Konstitutionsforschung in Havelhöhe statt.

Mitarbeiter der Arbeitsgruppe Chronobiologie: M. Kröz, R. Zerm, J. Linke, M. Girke

Publikationen

E-Mail: Chronobiologie

Im Rahmen der chronobiologischen Fragestellungen beschäftigen wir uns auch mit den Besonderheiten im Alter.